Mittwoch, 31. Juli 2019

Rezension: Das Erbe der Porzellanmalerin - Birgit Jasmund




Inhalt:

Meißen 1750: Geraldine hat das Rittergut ihres Vaters geerbt. Außerdem bekommt sie die Genehmigung, auf Porzellan zu malen. Damit geht ein Traum in Erfüllung. Doch leider verläuft ihr Leben nicht weiterhin so glücklich. Ihr Halbbruder kann sich nicht damit abfinden, dass sie das Rittergut geerbt hat und will es ihr abspenstig machen. Es stellt sich heraus, dass es eine Klausel im Testament gibt, laut der sie innerhalb eines Jahres heiraten muss. Erstens steht ihr danach nicht der Sinn und zweitens ist das gar nicht so einfach ...

Meinung:

Ich habe erst beim Lesen festgestellt, dass dies der zweite Band einer Reihe ist. Es werden zwar immer wieder Andeutungen auf die Geschehnisse des ersten Bandes gemacht, aber man kann das Buch auch sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen. Allerdings werde ich vermutlich den ersten Teil doch noch lesen, weil ich jetzt neugierig bin, was da alles passiert ist. Außerdem hat mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen, das Buch war leicht, flüssig und schnell zu lesen.

Geraldine war mir von Anfang an sympathisch und ich habe mich sehr schnell in sie hineinversetzen können. Es war wirklich schön, sie zu begleiten. Sie ist ein herzensguter Mensch. Da sie auch die andere Seite des Lebens kennt, ist sie nicht so abgehoben  wie andere ihres Standes. Immer wieder versucht sie ihren Mitmenschen zu helfen, ob das jetzt zb Besucher oder Untergebene sind, ist egal.

Ihr Halbbruder hingegen kommt sofort sehr unsympathisch rüber. Aber das ist sicher auch so gewollt, spielt er ja den bösen Gegenpart in der Geschichte. Auf jeden Fall versteht man Geraldine sehr gut, dass sie erstens das Rittergut für sich selbst behalten will und zweitens ihren Untertanen es nicht antun will, dass ihr Halbbruder über sie herrscht. Denn dann würden viele ihre Arbeit verlieren und die anderen geknechtet werden.

Fazit:

Ein schöner historischer Roman mit einer sehr sympathischen Hauptprotagonistin.

⭐⭐⭐⭐

Dienstag, 30. Juli 2019

Gemeinsam Lesen - 30.7.2019






Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die eigentlich jeden Dienstag stattfindet.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?






Ich lese aktuell zwei Bücher: Stark wie ein Schmetterling von Silja Rima (da habe ich leider keine Seitenanzahl, aber ich bin bei 57% bzw Kapitel 18) und Das Erbe der Porzellanmalerin von Birgit Jasmund (lese ich als epub und bin auf Seite 307).




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Stark wie ein Schmetterling: Ich ging zum zehnten Mal diese Liste durch.

Das Erbe der Porzellanmalerin: Janne stand auf und knickste. Danach arbeitete sie schweigend und mit zusammengekniffenen Lippen weiter.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Stark wie ein Schmetterling: Bei dem Buch habe ich jetzt zwei Tage Pause gemacht, weil sich in der Leserunde nichts tut. Außerdem tut es auch gut, etwas "Harmloses" dazwischen zu lesen, weil das Thema doch recht heftig ist und immer wieder Erinnerungen an früher weckt.

Das Erbe der Porzellanmalerin: Ich bin erst beim Lesen draufgekommen, dass es der zweite Band der Reihe ist. Aber man kann das Buch auch sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen. Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen und gefällt mir wirklich gut.

4. Wenn ihr für einen Tag in einem Buch leben könntet, welches wäre das und was wollt ihr da erleben?


Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Zuerst dachte ich an Harry Potter und dass ich gerne zaubern lernen und einen Streifzug durch Hogwarts machen würde. Doch dann ist mir Nevermoor eingefallen, da würde ich gern das Hotel besuchen und den tollen Luster anschauen und dann würde ich gern noch auf einem Drachen reiten!

In welchem Buch würdet ihr gerne leben?

Sonntag, 28. Juli 2019

Leselaunen - 28.7.2019






Die Leselaunen sind eine wöchentliche Aktion von Nicci von Frau Trallafitti. Ich habe mir gedacht, das ist eine gute Idee so ein Wochenrückblick und mache diesmal zum ersten Mal mit.

Bild oben zeigt eine Seite aus meinem Lesejournal - darüber werde ich sicher irgendwann einen eigenen Beitrag machen. Führt ihr ein Lesejournal?

Aktuelle Bücher/Beendete Bücher


Diese Woche konnte ich drei Bücher beenden:

 Wer zum Teufel ist Mr. Grey? ... hier gibt es nur eine Rezension auf Lovelybooks. Das Buch hat von mir drei Sterne bekommen. Es war recht unterhaltsam, aber mehr auch nicht.










Hunting Angel ... hier gibt es auch nur eine Rezension auf Lovelybooks. Dark Romance, war ganz gut, aber auch nicht unbedingt umwerfend. Das Buch hat von mir vier Sterne bekommen.










Perfectly Broken ... dieses Buch hat mir wirklich gefallen und von dem könnte ich euch stundenlang vorschwärmen. Um hier nicht zu viel Platz zu verbrauchen, schaut euch einfach die Rezension an ;)










Mein aktuelles Buch ist nicht unbedingt eine leichte Kost. Ich lese es im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks und es gefällt mir wirklich gut. Es bringt zwar ein paar Erinnerungen hoch, die nicht wirklich schön sind. Aber genau deshalb habe ich mich auch für die Leserunde beworben, weil ich mir dachte, vielleicht kann ich mit Hilfe dieses Buches wieder etwas von früher aufarbeiten.
Und zwar rede ich von Stark wie ein Schmetterling von Silja Rima.





Momentane Lesestimmung:


Meine Lesestimmung ist etwas unterschiedlich. Gestern habe ich recht viel in meinem aktuellen Buch weitergelesen. Allerdings möchte ich das nicht sooo schnell lesen, da bei der Leserunde außer mir noch niemand etwas geschrieben hat und da möchte ich bisschen abwarten bis ein paar andere zumindest auch so weit sind.

Also habe ich mir gedacht, ich lese Red, White and Royal Blue weiter. Das habe ich vor ca zwei Wochen ungefähr in der Mitte pausiert, weil mir andere Bücher dazwischen gekommen sind. Bis dahin hat es mir auch wirklich gut gefallen und ich habe den Hype darum wirklich verstanden, es ist auch wirklich süß und gut geschrieben usw ... doch im Moment finde ich es etwas langweilig und bin mir nicht ganz sicher, ob ich es wirklich weiterlese.

Habt ihr das Buch gelesen und wie fandet ihr es?




Und sonst so:


Diese Woche war es ja wahnsinnig heiß und somit haben wir nicht allzu viel gemacht. Wir haben viel Zeit im Pool verbracht und waren wirklich froh, dass wir eine Klimaanlage im Wohnzimmer haben.

Auf meinem Blog hat sich ein bisschen was getan. Inzwischen ist er etwas über eine Woche alt und hat schon 5 Follower ... ich hoffe, es werden noch mehr ;) Es gab zwei Rezensionen: Broken Bird: Gefunden und Perfectly Broken und 2 Mitmach-Aktionen: Gemeinsam lesen und Top Ten Thursday.

Seit ca einer Woche habe ich einen neuen Ohrwurm: Vincent von Sarah Connor

Und wie war eure Woche und was lest ihr gerade?



Freitag, 26. Juli 2019

Rezension: Perfectly Broken - Sarah Stankewitz



Inhalt:

Brooklyn zieht von Manchester nach Bedford, um einen Neubeginn zu wagen. Ca ein Jahr zuvor starb ihre große Liebe und sie versucht so, ihren Gefühlen und ihrer Trauer davonzulaufen. Dass das nicht so einfach ist, muss sie aber sehr schnell feststellen.
In Bedford findet sie eine kleine hübsche Wohnung, in der sie sich eigentlich sofort wohlfühlt. Ein Manko hat die Wohnung allerdings: im Schlafzimmer befindet sich eine (verschlossene) Tür zu ihrem Nachbarn Chase. Irgendwann beginnen die beiden durch die Wand zu sprechen und Brooklyn fühlt sich dadurch getröstet und entwickelt immer mehr Gefühle, obwohl sie sich das selbst verboten hat. Sie darf nur für einen Mann Gefühle haben: für ihren verstorbenen Mann...

Meinung:

Allein das schöne Cover hat es mir angetan. Die schwarze Schrift ist erhoben, genauso wie der goldene Rahmen. Und der Klappentext hat mich neugierig gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil, das Buch hat mich sogar positiv überrascht!

Die Autorin erzählt die Geschichte in der Ich-Perspektive abwechselnd aus der Sicht von Brooklyn und von Chase. Beide haben einen Schicksalsschlag und eine schwere Zeit hinter sich. Ganz ehrlich, ich möchte weder in der Haut von Brooklyn noch in der von Chase stecken.

Obwohl teilweise sehr viele Tränen tropfen, kommt immer wieder auch eine Prise Humor vor und bringt einen zumindest zum Schmunzeln. Die Geschichte wird sehr einfühlsam und wunderschön erzählt. Man durchlebt die verschiedensten Emotionen und kann nicht aufhören zu lesen, weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Und man hofft die ganze Zeit, dass das Buch gut ausgeht, dass die zwei Protagonisten zusammenfinden.

Und Chase ... normalerweise sind die Traumtypen in Büchern meistens Bad Boys. Hier nicht. Chase ist ein Guter, er ist, glaube ich, der Traumschwiegersohn jeder Mutter *lach*. Geduldig, einfühlsam, hört gut zu, liest vor und ist natürlich auch umwerfend schön ... was will man mehr??

Ich könnte natürlich noch weiter von dem Buch schwärmen, aber ich denke, es wäre besser, es selbst zu lesen!

Fazit:

Wunderschön geschriebene Geschichte!

⭐⭐⭐⭐⭐

Donnerstag, 25. Juli 2019

Top Ten Thursday






10 Bücher mit einem Titel, der aus mindestens 5 Wörtern besteht (ohne Untertitel).

Puh ... ich weiß nicht, ob ich 10 Titel finde, aber mal schauen ...

1. Wenn deine Zeilen mich berühren
    Rezension

2. Aufbruch in ein neues Leben
    Rezension

3. Find mich da, wo Liebe ist
    Rezension

4. Long live the beautiful hearts
    Rezension

5. A Court of Thornes and Roses

6. A Court of Mist and Fury

7. Die rote Farbe des Schnees

8. Das Lächeln der Fortuna

9. Der König der purpurnen Stadt

10. Die Schwestern aus der Steeple Street

Uff, ich habe es geschafft. Die Bücher 5-9 habe ich alle gelesen, allerdings noch bevor ich Rezensionen geschrieben habe. Buch Nr 10 möchte ich noch lesen.

Rezension: Broken Bird: Gefunden - Dalia Black



Inhalt

Olivia flieht vor ihrem gewalttätigen Mann. Leider klappt nicht alles, wie sie es geplant hatte und sie strandet mitten in der Nacht auf einer Landstraße in England. Zufällig fährt der Rechtsanwalt Ben an ihr vorbei und nimmt sich ihrer an. Er nimmt sie mit auf sein Anwesen, auf dem er mit 4 Freunden wohnt und auch arbeitet. Alle 5 Männer sind dominant und so kommt es, dass Olivia einen von ihnen beim Sexspiel mit einer Sub beobachtet und von Ben dabei überrascht wird. Es kommt zu ersten Annäherungen, doch beide haben um ihr Herz starke Mauern errichtet, denn sie haben beide schreckliches erlebt. Olivia wurde von ihrem Mann auf schlimmste Weise misshandelt und Ben hat vor einigen Jahren seine große Liebe durch einen Unfall verloren.
Olivia ist hin und hergerissen, sie wird von Ben angezogen, andererseits hat sie den Männern abgeschworen. Außerdem ist da noch immer ihr Mann, der auf der Suche nach ihr ist und sie will die Männer, die sie so nett aufgenommen haben, nicht in Gefahr bringen. Also entwischt sie bei der erstbesten Möglichkeit aus dem Haus. Doch sie hat die Rechnung ohne Ben gemacht, der alle Hebel in Bewegung setzt, um sie zu finden ...

Meinung:

Ich fand es sehr gut, dass in diesem Buch der Unterschied zwischen BDSM und Gewalt gegenüber Frauen klar gemacht wird. Oft wird das gleichgesetzt und BDSM verdammt. Doch das eine dient zur Lust von beiden Parteien, die Sub hat immer die Macht, denn sie kann immer ihr Safeword benutzen. Das andere ist ganz klar eine Grenzüberschreitung und nicht einvernehmlich.

Die Geschichte hat mich berührt. Olivia hat Furchtbares durchgemacht, sie wurde von ihrem Mann geschlagen, missbraucht und eingesperrt. Und selbst ihre Flucht funktioniert nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat. Sie will nie wieder einen Mann an sich heran lassen, was ja auch sehr gut verständlich ist. Immer ist die Angst da, dass der nächste sie genauso behandelt. Doch dann trifft sie auf Ben. Er strahlt Männlichkeit und Dominanz aus, doch er ist auch einfühlsam und zärtlich. Auch er hat starke Mauern um sein Herz errichtet, denn vor einigen Jahren ist seine große Liebe durch einen Unfall gestorben. Mit ihr hatte er große Pläne für das gemeinsame Leben, die gemeinsam mit ihr gestorben sind. Nie wieder will er so einen Schmerz fühlen, deshalb lässt er keine Frau an sich heran.

Man spürt von Anfang an, dass da eine gewisse Anziehung zwischen Olivia und Ben ist. Aber beide haben starke Zweifel und wollen ihre Gefühle nicht wahr haben. Und an dieser Stelle war es manchmal etwas nervig, da diese Zweifel ständig und immer wieder wiederholt wurden. Beide waren hin und her gerissen, ganz klar. Aber manchmal war es einfach zu viel.

Trotzdem hat mich das Buch sehr gut unterhalten. Es war spannend und flüssig zu lesen und ich habe mit den Protagonisten mitgelitten und mich mit ihnen gefreut.

Fazit

Gutes Buch über den Unterschied zwischen BDSM und Gewalt gegenüber Frauen mit einer herzzerreißenden Story.

⭐⭐⭐⭐

Mittwoch, 24. Juli 2019

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die eigentlich jeden Dienstag stattfindet - ich komme leider erst heute dazu.






Und hier kommen die Fragen:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gerade das Buch "Wer zum Teufel ist Mr. Grey" von Namika Heart beendet. Als nächstes werde ich "Stark wie ein Schmetterling" von Silja Rima lesen. 

 



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
Mit jedem Wort, das der Mann in das zarte Kindergesicht schmettert, scheint er größer zu werden.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
 
Ich lese das Buch im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks und freue mich sehr, dass ich dabei sein darf. 

4.Auf welche drei Neuerscheinungen freut ihr euch am meisten?
 
 



 

Samstag, 20. Juli 2019

[TAG] The Mid-Year Book Freak out 2019

Nachdem ich über dieses Tag schon sehr oft auf Youtube gestolpert bin, habe ich es jetzt bei Andrea von Bücher - Seiten zu anderen Welten gesehen. Da hab ich mir gedacht, das könnte ich auch machen. Mal zur Hälfte des Jahres noch einmal die Bücher, die ich bis jetzt gelesen habe, Revue passieren lassen ...

Hier sind die Fragen:

Das beste Buch, das du dieses Jahr gelesen hast?

Der Kreis des Blutes von Tobias Damaschke. Allerdings kann ich mich nicht entscheiden, ob Band I, II, oder III ... Alles hängt zusammen und man kann das gar nicht trennen. Ich freue mich schon wahnsinnig auf Band IV, leider werden wir darauf noch etwas warten müssen.

Rezension von Band I:  Die Schatten des Krieges
                 von Band II: Von Glauben und Eisen   
                 von Band III: Eine Welt in Flammen





Die beste Fortsetzung, die du dieses Jahr gelesen hast?

So viele Fortsetzungen habe ich gar nicht gelesen heuer. Aber es war eindeutig A Court of Mist and Fury, die Fortsetzung von A Court of Thornes and Roses von Sarah J. Maas. Hier war die Entwicklung der Charakteren und auch die Entwicklung der Story so hervorragend, dass ich mir gewünscht hätte, dass das Buch nie zu Ende geht. Leider habe ich dazu keine Rezension - das habe ich gelesen, bevor ich damit angefangen habe, fast jedes Buch zu rezensieren.






Eine Neuerscheinung des Jahres, die du noch nicht gelesen hast, es aber unbedingt möchtest?

Da gibt es einige, aber das Buch Love to Share habe ich schon zu Hause und will es unbedingt bald lesen. Von diesem Buch habe ich schon so viel gehört - sowohl von deutschen als auch englischen Youtubern und in Bücherforen.










Meine am meisten herbeigesehnten Neuerscheinungen des zweiten Halbjahres sind?

Am meisten freue ich mich wohl auf den neuen historischen Roman von Rebecca Gablé - Teufelskrone. Von dieser Autorin habe ich bisher alle historischen Romane gelesen und war jedesmal begeistert.

Meine größte Enttäuschung des Jahres ist?

Die Krankheitensammlerin von Kia Kahawa. Zu diesem Buch habe ich bei einer Leserunde mitgemacht, doch das Buch hat absolut nicht meinen Erwartungen entsprochen. Der Klappentext verspricht eine andere Handlung als im Buch tatsächlich erzählt wird. Noch dazu gibt es jede Menge Rechtschreibfehler. Ich habe hier auf eine Rezension verzichtet, da diese sich im 1 oder 2 Sterne-Bereich bewegen würde.







Die größte Überraschung war?

ON OFF von Ann-Kristin Gelder. Ein Buch, das eigentlich ein Jugend-Liebesroman ist, aber sich so spannend wie ein Thriller entpuppt. Das Buch ist spannend bis zur letzten Seite.

Hier ist meine Rezi: ON OFF Rezension








Deine neuen LieblingsautorInnen?

Es gab im ersten Halbjahr einige Bücher, die mich überrascht haben, die mir sehr gut gefallen haben und deren Autoren ich sicher im Auge behalten werde. Dazu gehören Ann-Kristin Gelder, Tobias Damaschke, Dennis Kazek und einige mehr.

Dein neuer fiktiver Schwarm ist ... ?

Also ich glaube, ich gebe jetzt die Standardantwort von allen, die das Buch gelesen haben - Rhysand von A Court of Mist and Fury. Im ersten Teil habe ich noch geglaubt, dass er unsympathisch, ein Bösewicht und irrsinnig von sich eingenommen ist. Im zweiten Teil der Serie habe ich ihn lieben gelernt. Eigentlich ist er ein mutiger, einfühlsamer, liebevoller, verständnisvoller Mann. In gewisser Weise erinnert er mich sogar an meinen Mann - auch ein Goldstück!

Dein neuer Lieblingscharakter ist ...?

Da muss ich die Antwort schuldig bleiben. Es gibt immer wieder Charaktere, die mein Herz berühren, mit denen ich mitfühle, mitleide, mich mit ihnen mitfreue, mitzittere usw

Welches Buch brachte dich zum Weinen?

Zum Weinen bringt mich so schnell kein Buch. Nachdenklich gemacht haben mich einige. Aber es gibt ein Buch, bei dem ich nachdenklich und auch traurig wurde - Aufbruch in ein neues Leben von Linda Winterberg. Ein wirklich gutes Buch über drei Hebammenschülerinnen in Berlin 1917-1918. Traurig gemacht haben mich vor allem die Lebensumstände und die Armut, die hohe Säuglingssterblichkeit, die Verzweiflung der Menschen ...

Hier ist meine Rezi: Aufbruch in ein neues Leben





Welches Buch machte dich so richtig glücklich?

Die Frage ist recht einfach zu beantworten - Nevermoor von Jessica Townsend. Ich habe das Buch auf Englisch über Audible angehört. Erstens ist es wirklich gut gesprochen und vertont und zweitens hat es mir wahnsinnig gut gefallen. Es ist so eine schöne magische Welt, liebenswerte Charaktere und irgendwie hatte ich ein ähnliches Gefühl wie bei Harry Potter. Und Harry Potter habe ich geliebt und die Bücher verschlungen!

Hier ist meine Rezi: Nevermoor





Welche war die beste Buchverfilmung, die du heuer gesehen hast?

Diese Frage kann ich leider nicht beantworten. Derzeit schaue ich sehr wenig Filme. Wenn ich überhaupt fernsehe, dann lieber Serien. DA habe ich schon etwas zb: The Discovery of Witches oder The Magicians.

Welches ist deine Lieblingsrezension, die du dieses Halbjahr geschrieben hast?

Die Frage kann ich auch nicht beantworten. Aber ich finde, dass meine Rezensionen besser werden ... tja, auch hier braucht man wohl etwas Übung. Ich hoffe, dass sie noch besser werden und irgendwann wirklich jemandem helfen, sich für oder gegen ein Buch zu entscheiden.

Welches ist das schöneste Buch, das du dieses Halbjahr erhalten hast?

Ich glaube, das mit dem schönsten Cover war Romanov von Nadine Brandes. Ich finde das Cover wunderschön.

Hier geht´s zur Rezi: Romanov Rezension









Welche Bücher musst du unbedingt bis zum Ende des Jahres gelesen haben?

Auf jeden Fall Teufelskrone von Rebecca Gablé. Ansonsten hätte ich hier noch so einige Bücher stehen und viele als ebook auf meinem Reader und es kommen immer wieder neue dazu.


Das waren die 15 Fragen. Vielleicht wollt ihr sie ja auch beantworten?

Freitag, 19. Juli 2019

Rezension: Die Prinzessinnen von New York - Scandal - Anna Godbersen



Inhalt:

Das Buch spielt 1899 in Manhattan, wo die Schwestern Elisabeth und Diana Holland behütet in der High Society aufwachsen. Das wichtigste ist das Benehmen einer Dame zu lernen, hübsch zu sein, schöne Kleiner anzuhaben usw. Nachdem der Vater der Mädchen erst vor Kurzem gestorben ist, muss ihnen die Mutter ein schreckliches Geheimnis offenbaren, das ihre Welt auf den Kopf stellen könnte. Elisabeth, die eigentlich in den Kutscher Will verliebt ist, muss nun ihr eigenes Wohl hinten anstellen, um ihrer Familie weiterhin ein sorgloses Leben ermöglichen zu können.

Meinung:

Ich bin etwas schwer in das Buch hineingekommen. Die Geschichte plätschert so vor sich hin und nimmt erst nach einiger Zeit zumindest etwas Fahrt auf. Besonders spannend oder aufregend wird es eigentlich nie, aber zumindest will man dann doch wissen, wie es weiter geht. Wie geht Elisabeht mit der Offenbarung des Geheimnisses ihrer Mutter um. Wird sie sich für die Familie oder ihre große Liebe entscheiden? Außerdem werden Intrigen gesponnen und es gibt ein regelrechtes Durcheinander, wer nun den Herzenbrecher Henry liebt, bekommt, nicht liebt ... Es geht um Kleider, Stoffe, Spitzen, Sonntagsbesuche, Kutschenausfahrten ... Und dann gibt es noch ein Hausmädchen, das mit ihrer Arbeit und ihrer Herrin nicht zufrieden ist ...

Fazit:

Das Buch hat mich ganz gut unterhalten, unbedingt überwältigend ist es aber nicht.

⭐⭐⭐

Donnerstag, 18. Juli 2019

Rezension: ON OFF - Ann Kristin Gelder

  

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Inhalt:
Nora arbeitet für den Konzern Neurogaming-Systems (NGS). Eine Firma, die Menschen die Möglichkeit bieten möchte, außergewöhnliche Erlebnisse durch Bewußtseinssynchronisierung zu erleben - im Körper eines anderen Menschen. Sie versucht, zu ihrem nächsten Link Alex Kontakt herzustellen und sein Vertrauen zu gewinnen. Dabei passiert aber etwas, was nicht vorkommen darf: sie entwickelt Gefühle für ihn. Nach und nach entdeckt Nora, dass die Technik noch nicht wirklich funktioniert und Alex in Lebensgefahr schwebt. Noch dazu gehen die Chefs des Konzerns über Leichen ...

Meinung:
Das Buch hat mich überrascht. Am Anfang plätschert es so dahin, ist gut und flüssig zu lesen, unterscheidet sich aber noch nicht wirklich von anderen Liebesromanen. Es kommt zur Annäherung, zu Problemen, zum ersten Date, zur ersten gemeinsamen Nacht usw. Doch dann nimmt das Buch Fahrt auf und die Ereignisse überschlagen sich oft. Sehr spannend geschrieben, man will das Buch kaum noch aus der Hand legen, schließlich befinden sich alle Protagonisten in Lebensgefahr. Bis zum Schluss gibt es Überraschungen und Wendungen, mit denen man nicht rechnet.

Außerdem wird man vielleicht auch bisschen nachdenklich, wenn man dieses Buch liest. Die Technik ist heutzutage schon so weit, wer weiiß, ob so eine Bewußtseinssynchronisierung nicht wirklich einmal möglich sein wird. Bungee Jumping, ohne selbst springen zu müssen, Extremsportarten, ohne das Risiko selbst tragen zu müssen, ein Konzert erleben - aber nicht vom Publikum aus sondern als Sänger oder anderes Bandmitglied usw ... Doch ich will mir nicht vorstellen, dass in mir jemand anderer drinnen ist, alles beobachten kann, was ich mache - vom Schlafen, über Hygiene, über Nasenbohren ... Allein bei dem Gedanken schüttelt es mich.

Fazit
Ich kann das Buch sehr empfehlen. Es ist ein Jugend-Liebesroman voller Spannung, fast wie ein Thriller.

⭐⭐⭐⭐⭐

Mittwoch, 17. Juli 2019

Gemeinsam lesen

 
 
Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher stattfindet. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden. 
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Die Prinzessinnen von New York - Scandal

Ich lese es als ebook, kann daher keine genaue Seitenanzahl angeben. Aber ich bin knapp über der Mitte.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Liebe P. , habe gerade, wie geplant, den Jungen zu Hause abgesetzt.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
 
Als ich das Buch angefangen habe, dachte ich, dass es das erste seit Langem sein wird, das ich abbrechen werde. Aber dann hat die Geschichte Fahrt aufgenommen und mich doch in seinen Bann gezogen. ... eine schön kitschige Liebesgeschichte ... muss doch auch mal sein ;)

4.Liest du Reihen immer direkt am Stück oder stören dich Pausen dazwischen nicht?
 
Ich habe viele Reihen angefangen und werde diese auch weiterlesen. Aber oft kommen andere Bücher dazwischen, die ich gerade lieber lesen möchte. Also normalerweise stört es mich nicht, den nächsten Band erst einige Zeit später zu lesen. Ausnahme sind Bücher, die mit einem Cliffhanger enden. Da möchte ich sofort das nächste Buch lesen können. ... ärgerlich, wenn man dann womöglich warten muss, weil der nächste Band noch nicht erschienen ist.
Wie ist das bei euch? Hinterlasst mir doch einen Kommentar!

Rezension: Wenn deine Zeilen mich berühren - Imogen Clark



Inhalt:

Cara lebt mit ihrem Vater, der Alzheimer hat, in ihrem Elternhaus. Als sie auf dem Dachboden etwas sucht, findet sie eine Kiste voll mit Postkarten. Auf jeder steht "Bitte verzeiht mir ... ". Die junge Frau ist verwirrt, sie fragt sich, was diese Worte bedeuten, wer sie geschrieben hat. War es womöglich ihre tot geglaubte Mutter? Bisher wurde ihr erzählt, dass ihre Mutter gestorben sei als Cara zwei Jahre alt war. Ihren Vater kann sie nicht fragen, da dieser schon zu verwirrt ist. Ihr Bruder kann ihr auch nur wenig erzählen.
Cara begibt sich nun auf eine Reise in die Vergangenheit und versucht herauszufinden, was damals passiert ist und ob ihre Mutter doch noch lebt. Manchmal ist sie sich jedoch gar nicht sicher, ob sie die ganze Wahrheit wissen will ...

Meinung:

Das Buch wird in mehreren Zeitebenen erzählt. Einerseits haben wir Cara, die in der heutigen Zeit lebt und das Geheimnis ihrer Familie aufzudecken versucht. Andererseits haben wir den Erzählstrang, der von Caras Mutter und ihrer Kindheit erzählt, in der sie vom Vater unterdrückt und geschlagen wurde. Und dann erfahren wir noch, wie Caras Mutter ihren Mann kennenlernt und wie das Leben mit ihm verläuft.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es erzählt von einigen wichtigen Themen: Gewalt in der Familie, Alzheimer und die Auswirkungen, die diese Krankheit auch auf die Angehörigen hat. Es ist sicher nicht einfach, für den eigenen Vater zu sorgen, der daran erkrankt ist und nur noch selten seine Tochter erkennt. Verständlich auch die Verzweiflung, dass man wichtige Fragen nicht mehr stellen kann und auch die Loyalität, dass man überlegt, ob man alte Geheimnisse überhaupt aufdecken soll.

Das Buch zeigt, wie es oft misshandelten Frauen und Kindern geht. Es müssen auch gar nicht immer Schläge sein, es reicht schon, wenn man immer wieder hört, wie dumm man ist und dass man nichts richtig machen kann. Oft können die Frauen gar nicht von ihren Männern weg - sie sind komplett von ihnen abhängig, sowohl finanziell als auch psychisch. Außerdem wird ihnen jegliches Selbstbewußtsein genommen, sodass sie denken, sie haben es nicht anders verdient.

Fazit

Ein tolles Buch, das auch nachdenklich macht.

⭐⭐⭐⭐⭐

Sirana - Verdammt - Dennis Kazek

 
 
HIER HANDELT ES SICH UM DEN ZWEITEN BAND DER SIRANA-TRILOGIE!

Inhalt: 
 
Sirana wurde im ersten Band von Octavian so schwer verletzt, dass der Magier Magnus tagelang um ihr Überleben kämpfen muss. Auch wenn er sein Bestes gibt, so bleibt doch eine schwere Verletzung zurück und sie kann nur mit Hilfe von Magie sich aufrecht halten. Trotzdem schließen sich Sirana und ihre Gefährten wieder dem Feldzug zur Befreiung Gomerns an. Wieder müssen sie sich Herausforderungen stellen und es steht immer wieder an Messers Schneide, ob sie überleben. Und dann ist da ja auch noch der große Magier Octavian ...

Meinung: 
 
Auch die Fortsetzung von Sirana hat mich wieder begeistert. Sirana ist eine starke und trotzdem verletzliche junge Frau. Mir gefällt, dass die Heldin in diesem Buch nicht so unverwundbar ist, wie sonst viele Helden/innen in anderen Büchern. Und diese Tatsache ist Sirana immer bewusst. Trotzdem steht sie zu ihrem Versprechen und schließt sich dem Feldzug zur Befreiung Gomerns wieder an. Mit dabei sind natürlich auch ihre Gefährten. Diese sind untereinander und Sirana gegenüber absolut loyal und sie würden alles für Sirana tun.
Auch neue Charaktere lernen wir kennen. So zB einen Gott, der Sirana eine neue Art von Magie lernt. Oder auch die neue Leibwächterin von Sirana, eine starke Frau, die weiß, was sie will und für Sirana sterben würde.
Das Buch ist sehr spannend geschrieben, die Welt wird kurz und knapp erklärt, trotzdem kann man sich gut vorstellen, wie es dort aussieht. Immer wieder muss man um Sirana und ihre Gefährten zittern und gerade mit Sirana mitzittern oder sich mitfreuen.

Fazit: 
 
Ein guter zweiter Teil der Sirana-Trilogie. Wieder gibt es Aufregung, Abenteuer, Spannung und natürlich Magie als gute Mischung für ein spannendes Buch!

⭐⭐⭐⭐

Aufbruch in ein neues Leben - Linda Winterberg



Inhalt:

In diesem Buch geht es um Luise, Margot und Edith, die in Berlin 1917 eine Ausbildung zur Hebamme machen. Luise hat das Handwerk schon von ihrer Oma gelernt, sie braucht aber ein Zeugnis, das sie vorweisen kann. Margot sehnt sich nach einem besseren Leben, raus aus dem Kellerlos im Hinterhof in dem sie mit ihrer Familie haust. Edith möchte die Ausbildung machen, obwohl ihre Eltern dagegen sind. Alle drei jungen Frauen vereint die Liebe zu Menschen, die Liebe zu Babys und diesen auf die Welt zu Helfen. Sie werden alle drei immer wieder vor Herausforderungen gestellt, die sie irgendwie lösen müssen. Alle drei leiden darunter, das Elend und die Armut zu sehen, die der Krieg mit sich bringt. Und immer wieder müssen sie es schaffen, mit Verlust umzugehen.

Meinung

Da ich historische Romane sehr gerne lese und selbst auch einmal Hebamme werden wollte, habe ich mich schon sehr auf diesen Roman gefreut. Wir begleiten drei junge Frauen, deren Leben sich durch die Ausbildung zur Hebamme grundlegend verändert. Es sind sehr unterschiedliche Frauen, doch sehr bald verbindet sie eine sehr tiefe Freundschaft und sie sind immer für einander da und helfen einander, wo sie nur können. Jedes mal, wenn ein Baby das Licht der Welt erblickt, spürt man selbst die Freude, die die Eltern und auch die Hebammen empfinden. Genauso spürt man aber auch die Trauer, wenn ein Baby stirbt. Leider passiert das in dieser Zeit ziemlich oft. Alle leiden unter dem Krieg, der Unterernährung, der Kälte und natürlich auch an den Nachrichten von der Front. Praktisch in jeder Familie gibt es mindestens einen Gefallenen und sehr oft bringen Frauen Babys auf die Welt, ohne überhaupt zu wissen, ob ihr Mann noch lebt. Und dann kommt 1918 auch noch die Spanische Grippe, die sehr viele Menschen dahinrafft.

In diesem Buch bekommt man sehr gut mit, wie die damaligen Verhältnisse waren. Man kann sich das heute gar nicht mehr vorstellen. Aber es gibt auch viele positive Ereignisse in dem Buch. Unter anderem natürlich viele geglückte Geburten. Und was gibt es schöneres als ein Baby, das das Licht der Welt erblickt?

Fazit:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es gab mir einen Einblick in das Leben von damals.

⭐⭐⭐⭐⭐

Ich verlinke diese Rezi als mein Monatshighlight auf
Monatshighlight Juni #MiteinanderStattGegeneinander

Keith Haring - Paul Dujardin



Als ich ungefähr 18 war, gab es in meiner Heimatstadt eine große Ausstellung mit Werken von Keith Haring. Seither interessiere ich mich für seine Bilder. Deshalb habe ich auch dieses Buch mit Interesse durchgeblättert und gelesen.

Ich muss gestehen, dass ich vorher kaum etwas über Keith Haring selbst wusste. Daher war das Buch sehr informativ. Es gibt zuerst einen Überblick über das Leben des Künstlers bis hin zu seinem frühen Tod durch seine Aidserkrankung, danach folgen Überblicke über die Stadt als Medium der Selbstverwirklichung und seinen Aktivismus.  Am Schluss folgt noch eine Zeitachse von 1958-1990, in der alle wichtigen Ereignisse von seiner Geburt bis zu seinem Tod zusammengefasst sind.

Sehr beeindruckt haben mich Zitate, die zum Beispiel aus seinem Tagebuch stammen. Gleich am Anfang des ersten Kapitels: "Meine Bilder selbst sind weniger bedeutsam als die Interaktion zwischen den Menschen, die sie betrachten, und die Gedanken, die sie mitnehmen, wenn sie die Präsenz meines Bildes verlassen." oder auch "Art is for Everyone" usw.

In diesem Buch sind einige bekannte Bilder abgebildet, sowie aber auch Subway Drawings, Bilder mit Kreide auf schwarz überklebten Plakatflächen in den New Yorker U-Bahn-Stationen und ganze Räume, die er bemalt hat.


Fazit:

Dieses Buch ist perfekt für jeden Keith Haring Fan bzw jeden, der es noch werden möchte bzw für jeden, der etwas über das Leben und Schaffen dieses Künstlers lesen möchte.

⭐⭐⭐⭐⭐

Lady Annes Geheimnis - Martha Sophie Marcus



Inhalt:

Anne ist seit drei Jahren Zofe am Hof des Kurfürsten Georg Ludwig. Ihre Eltern hatten sie aufgrund einer unehelichen Schwangerschaft verbannt und ihr das Kind weggenommen. Nichts wünscht sich Anne mehr, als nach England zurückzukehren und ihren Sohn wiederzusehen. Als die englische Königin stirbt und Georg Ludwig zum König von England ausgerufen wird, bietet sich auch für Anne die Gelegenheit, in ihre Heimant zurückzukehren. Allerdings entpuppt es sich als sehr schwierig und auch gefährlich, ihren Sohn zu finden und zu sehen.

Meinung:

Ein herrlicher locker und flüssig geschriebener historischer Roman. Ich liebe solche Bücher - man liest etwas über historische Ereignisse und gleichzeitig gibt es eine spannende Handlung fiktiver Personen, die Probleme haben, Geheimnisse, sich verlieben usw. Auch bekommt man in diesem Buch gut mit, wie es damals im Palast und auch außerhalb in den Straßen Londons zuging.

Die Charaktere sind hervorragend entwickelt. Besonders Anne schließt man sehr schnell ins Herz. Sie ist eine herzliche, aber auch starke junge Frau, die schon mehr erlebt hat, als sie in solch jungen Jahren erlebt haben sollte. Sie agiert mit Verstand, muss aber auch manchmal ihr Temperament in Zaum halten. Auch die Protagonisten rund um Anne sind sehr schön beschrieben und man kann sie sich richtig gut vorstellen.

Ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden durchgelesen, da es mir so gut gefallen hat und ich ständig wissen wollte, wie es nun weitergeht.

Historische Personen sowie fremde Ausdrücke werden im Glossar am Ende des Buches aufgeführt.

Fazit:

Eine tolle fiktive Geschichte mit tatsächlichen historischen Personen und Ereignissen vermischt.

⭐⭐⭐⭐⭐

Adolescentia Aeterna - Bettina Kiraly

 
 
Inhalt:

Eva will den letzten Wunsch ihrer Mutter erfüllen und ihr Studium abschließen. Doch ihrem Professor gefallen all ihre Themen für ihre Dissertation nicht. Bis sie bei ihren Recherchen auf Adolescentia Aeterna stößt, eine jahrtausende alte Bruderschaft, deren Mitglieder angeblich hunderte von Jahren alt sind.

Meinung: 

Das Buch ist sehr flüssig und gut zu lesen. Die Geschichte wird hauptsächlich aus Sicht von Eva erzählt. Hier bekommt man gut mit, wie sie an den Informationen zweifelt, die sie über diese Bruderschaft bekommt und wie manche Informationen sie sogar abschrecken. Aber man merkt auch deutlich die Anziehung die zwischen dem Informanten und ihr besteht.
Ich finde, dass die Autorin diesen Zwiespalt sehr gut eingefangen und beschrieben hat. Und gerade das birgt die Spannung, die beim Lesen entsteht.
Im Großen und Ganzen finde ich das Buch richtig gut. Ein, zwei Sachen gibt es, die mir nicht so gefallen bzw die etwas unlogisch sind. Eines kann ich hier nicht erzählen, da ich sonst zuviel der Handlung verraten würde. Das andere jedoch kann ich kurz erwähnen. Ich habe das Buch vor allem ausgesucht, weil es in Wien spielt und habe gehofft, von etwas zu lesen, was ich als Wienerin wiedererkenne. Leider wird nichts in Bezug auf Wien erwähnt, kein Platz, keine Sehenswürdigkeit, gar nichts. Trotzdem kann ich das Buch jedem empfehlen, der etwas über eine besondere Liebe lesen möchte.

Fazit: 
 
Gut zu lesendes Buch über eine ganz besondere Liebe.

⭐⭐⭐⭐

Die Unvollkommenen - Theresa Hannig



Inhalt:

Lila wacht in einem luxuriösen Gefängnis auf, nachdem sie 5 Jahre in der Verwahrung verbracht hat. Nach und nach erfährt sie, was sich in diesen 5 Jahren zugetragen hat. So erfährt sie auch, dass der Basileus Samson wie Gott verehrt wird und über die Bundesrepublik Europa herrscht. Da beschließt sie, zu fliehen und zusammen mit einem Mithäftling gelingt ihr die Flucht.
Doch sie hat die Rechnung ohne Samson gemacht. Dieser bietet Lila einen Auftrag an, den sie nicht ablehnen kann.

Meinung:

Am Anfang war ich von diesem Buch begeistert. Vielleicht auch, weil ich nicht oft dieses Genre lese. Mich hat die Welt, die die Autorin erschaffen hat, fasziniert. Roboter, die gleichgestellt mit den Menschen leben wollen. Es gibt Chips, die in den Kopf eingepflanzt werden, die Gefühle ändern können - was für ein Traum für jeden depressiven Menschen! Die Verwahrung - Menschen verschlafen mehr oder weniger ihr Leben zur Strafe. Das luxuriöse Gefängnis, bei dem eigentlich alle Wünsche erfüllt werden - gutes Essen, Freizeitbeschäftigungen, Kurse, Spiele usw
Auch hat es mich fasziniert, wieviele Fragen beim Lesen dieses Buches auftauchen. ZB Wäre es wirklich gut, solche und andere Chips zu haben? Würde ich es in diesem Gefängnis mein ganzes Leben aushalten? Würde mir etwas fehlen? Ist es besser, seine Strafe zu verschlafen oder im Gefängnis zu verbringen? Was macht das Menschsein eigentlich aus? Was ist Glück? Was ist der Sinn des Lebens?

Am meisten beschäftigt hat mich aber wohl die neue Religion um Samson. Er wird ähnlich wie Gott verehrt, seine Geschichte gleicht der Jesusgeschichte, selbst Gebete sind sehr ähnlich zu unseren christlichen Gebeten. Ist das anmaßend? Darf man so etwas überhaupt schreiben?

Die Autorin schreibt sehr flüssig und interessant. Das Geschehen plätschert so dahin. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen - bis auf das Ende. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse, eine Wendung jagt die nächste und plötzlich ist das Buch aus! Das Ende ist sehr offen und ich bleibe mit einem großen Fragezeichen zurück.

Fazit:

Ein Buch mit einer faszinierenden Welt, mit vielen Denkanstößen, aber mit einem leider (zu) offenen Ende.

⭐⭐⭐⭐

The Love Deal - M.L. Winter



Inhalt:

Emma und ihre Freundin Nina leben zusammen in einer WG. Leider kämpfen sie derzeit etwas mit dem Geld und Miete ist auch ausständig. Nun hat Nina einen lukrativen Job, sie arbeitet in einer Begleitagentur und soll einen Mann bei einem Restaurantbesuch begleiten. Doch Nina kann nicht, da sie einen Magen-Darm-Virus hat und es ihr wirklich schlecht geht. Deshalb soll Emma ihren Job übernehmen. Emma fühlt sich damit überhaupt nicht wohl, tut es aber - ihrer Freundin zu liebe, aber auch wegen des Geldes.
Der Abend ist ein Fiasko. Emma kommt zu spät, Jack ist ein arroganter Mistkerl, sie soll beim Essen möglichst nicht reden usw. Emma schläft fast ein, Jack ist sauer, weil sie sich so unprofessionell verhält. Doch irgendwann ist der Abend vorbei und Emma denkt, dass sie Jack nie wieder sehen wird.
Doch immer kommt es anders als man denkt ...

Meinung:

Erstmal zum Cover: das passt meiner Meinung sehr gut zum Buch. Ein bisschen kann man dort den arroganten Schnösel erkennen. Die Erzählweise ist sehr angenehm. Sie erfolgt aus der Perspektive von Emma und Jack, ab und zu auch aus den Sichtweisen anderer Protagonisten.

Emma gefällt mir sehr gut. Sie verbiegt sich nicht und ist einfach sie selbst. Egal was dieser arrogante Kerl von ihr verlangt, sie lässt sich nicht unterkriegen. Sehr erfrischend fand ich die Szene mit dem Baby. Sie gibt es nicht dem Kellner, bei dem es nur geweint hat. Nein, trotz Protest von Jack, behält sie es bei sich und füttert es sogar bis die Eltern gefunden worden sind.
Nachdem der Abend vorbei ist, an dem Emma die Begleitung für Jack gespielt hat, geht sie ihrem normalen Leben nach. Sie findet einen guten Job und auch einen Freund. Emma ist glücklich. Doch dann tritt Jack wieder in ihr Leben und alles wird kompliziert ...

Jack wirkt zuerst sehr arrogant und nicht sehr sympathisch. Doch wir lernen nach und nach seine Beweggründe kennen und verstehen ihn immer besser. Nachdem er keine schöne Kindheit hatte und auch von seiner langjährigen Freundin enttäuscht wurde, will er nun mit Frauen eigentlich nichts mehr zu tun haben, es geht ihm nur darum, seine Firma zu retten.
Trotz allem kann man von der ersten Begegnung an die Anziehung zwischen Jack und Emma spüren. Und wenn es keine Komplikationen und Probleme geben würde, dann wäre es ja auch kein gutes Buch.

Fazit:

Für mich war es eine tolle Liebesgeschichte, die man nicht aus der Hand legen kann.

⭐⭐⭐⭐⭐

Falsche Frage, richtige Antwort (Die Bourbon Street Boys 3) - Elle Casey



Inhalt:

Toni ist bekannt dafür, knallhart, eigenständig und richtig krass zu sein, oft hat sie auch mit Aggressionen zu kämpfen, die sie nur sehr schwer unterdrücken kann. Bei einer Feier ihres Teams trinkt sie zu viel und lässt sich mit ihrem Teamkollegen Lucky ein.
Mit Lucky gab es schon vor zehn Jahren in ihrer Jugend einen Kuss. Damals hatte sie aber Angst, das Gleichgewicht des Teams zu gefährden und lief dem erstbesten Mann in die Arme, der sie haben wollte. Diese Beziehung entpuppte sich als nicht wirklich gesund und fand schließlich ein jähes Ende. Jahrelang gibt sich Toni die Schuld und kann sich selbst nicht verzeihen.
Doch diese eine Nacht mit Lucky verändert ihr Leben. Viel mehr als sie es sich zuerst vorstellen kann.

Meinung:

Obwohl ich die ersten beiden Teile der Reihe nicht gelesen habe, bin ich sehr gut in die Geschichte hineingekommen. Alles Wichtige wird ausreichend erzählt.

Toni zerfleischt sich selbst fast vor Selbsthass und stößt jeden von sich weg, der sich ihr nähern oder ihr helfen möchte. Damit hat sie mich am Anfang fast schon etwas genervt, auch wenn ich von Anfang an mit ihr mitfühlen konnte. Irgendwie schafft es aber Lucky, doch immer wieder ein Stückchen näher an sie heranzukommen. Dafür muss ich ihn auch wirklich bewundern. Ich an seiner Stelle hätte mich nicht mehrmals so behandeln lassen. Allerdings haben die zwei auch so einiges in ihrer frischen Beziehung (kann man das überhaupt Beziehung nennen?) zu bewältigen!

Ich fand das Buch richtig gut. Es ist eine Geschichte von Freundschaft und Liebe, von Schuldgefühlen und Selbsthass und wie diese Gefühle bewältigt werden können. Man kann trotzdem stark sein, auch wenn man sich von jemand anderem helfen lässt, wenn man jemand anderen an sich heranlässt.

⭐⭐⭐⭐⭐

Find mich da, wo Liebe ist - Anstey Harris



Inhalt:

Grace ist eine begabte Cellistin, die aufgrund eines dramatischen Erlebnisses nicht mehr vor Publikum spielen kann. Daher steigt sie auf den Bau von Streichinstrumenten um und kann hier auf einige Jahre Berufserfahrung zurückgreifen. In ihrem Privatleben läuft es leider nicht so ganz rund. Sie hat seit 8 Jahren einen Freund, doch dieser ist mit einer anderen Frau verheiratet und hat Kinder. Oft denkt sie an ein gemeinsames Leben, wie es wohl sein wird, wenn er sich endlich scheiden lässt und mit ihr ein neues Leben beginnt. Doch wann wird das endlich sein?



Meinung:

Das Buch beginnt mit einer Erklärung des Cellos. Solche Erklärungen, die sich mit dem Bau von Instrumenten oder dem Klang befassen, findet man immer wieder in dem Buch. Doch niemals sind sie langweilig, weil sie so gut in das Geschehen eingefügt sind.

Die Geschichte wird in der Ich-Form erzählt, immer wieder unterbrochen durch Rückblicke in die Vergangenheit, als Grace im Konservatorium war und dort mit einem besonders strengen Lehrer kämpfte oder als Grace und ihr Freund sich kennenlernten und was sie schon erlebt haben.

Das ganze Buch sprüht über vor Liebe zu Streichinstrumenten und zur Musik. Auch Nadia und Mr. Williams haben einen besonderen Bezug dazu und so verwundert es nicht, dass die drei gute Freunde werden. Besonders schön finde ich, dass auch einige Musikstücke genannt werden. Diese habe ich mir dazu angehört und das hat dem Buch noch zusätzlich Flaire verpasst.

Das Cover finde ich zwar wunderschön, allerdings finde ich, dass es zu dieser Geschichte nicht so richtig passen will. Aber am wichtigsten ist sowieso der Inhalt und nicht die Verpackung ;)

Fazit:

Ein wunderschön geschriebenes Buch über Musik, Liebe und Freundschaft.

⭐⭐⭐⭐⭐

Openly Straight - Bill Konigsberg



Dieses Buch habe ich auf Englisch über Libby (App für Online-Bücherei) gelesen.

Inhalt:

Rafe ist ein ganz normaler Jugendlicher von Boulder, Colorado. Er spielt Soccer, fährt Ski und schreibt gerne ... und er ist schwul. Bei seinem Outing hatte er absolut keine Probleme, auch jetzt wird er nicht gemobbt, er geht sogar auf andere Schulen und berichtet dort, wie es ist, schwul zu sein. In Boulder ist es kein Problem, schwul zu sein. Doch Rafe möchte eigentlich nur ein ganz normaler Jugendlicher sein, ohne "Stempel". Deshalb entschließt er sich, die Schule zu wechseln und auf eine reine Jungen-Schule in New England zu gehen, wo ihn niemand kennt und er "ganz normal" sein kann. Dort angekommen, wird er gut aufgenommen und lebt sich gut ein. Doch dann lernt er einen Jungen kennen ...


Meinung:

Ich muss zugeben, dass dies mein erstes Buch war mit einem homosexuellen Protagonisten. Beim Lesen fragte ich mich aber, wieso eigentlich? Das Thema wurde hier so leicht und locker behandelt und man bekommt Einblicke in die Gefühlswelt dieses Jungen. Doch es geht nicht nur um Homosexualität. Ganz brandaktuell wird überhaupt das Thema Mobbing behandelt, das ja in vielen Schulen ein großes Problem darstellt. Liebe, Freundschaft, Gemeinschaft ... all das sind wichtige Themen in diesem Buch. Deshalb kann ich das Buch sehr empfehlen.
 
⭐⭐⭐⭐⭐

Romanov - Nadine Brandes



Dieses Buch habe ich auf Englisch gelesen.

Inhalt:

Romanov ist die Geschichte von Anastasia (Nastya) Romanov und ihrer Familie. Es wird beschrieben, wie sie das Exil erleben, von den beengten Wohnverhältnissen, die Verzweiflung, die sie manchmal ergreift, aber auch der Zusammenhalt der Familie und die Liebe untereinander. Auch entwickeln sich zarte Gefühle für einen der Wachmänner, doch natürlich birgt das einige Probleme und Komplikationen.




Meinung:

Ich bin in russischer Geschichte leider nicht sehr bewandert, doch konnte mir das Buch einen ersten Einblick verschaffen und macht neugierig auf mehr. Wahrscheinlich werde ich noch weitere Bücher über die Romanovs usw lesen. Ein bisschen Magie war auch in der Geschichte zu finden und hat das Ganze etwas aufgelockert bzw noch spannender gemacht.

Das Buch war sehr gut und flüssig zu lesen. Wenn ich nicht gerade auf Urlaub gewesen wäre, hätte ich es vermutlich in zwei Tagen verschlungen.

Fazit:

Insgesamt kann ich das Buch also absolut empfehlen!

⭐⭐⭐⭐⭐

Illuminae (The Illuminae Files 1) - Amie Kaufman, Jay Kristoff





Dieses Buch habe ich auf Englisch gelesen und gleichzeitig auch über Audible das Hörbuch dazu gehört.


Inhalt:


Kady hat gerade mit Ezra Schluss gemacht, als ihre Kolonie von BeiTech überfallen wird. Die zwei werden gerettet, befinden sich aber auf unterschiedlichen Raumschiffen. Nicht nur, dass BeiTech die Verfolgung aufnimmt, nein, es bricht auch noch eine seltsame Krankheit aus und AIDEN, die künstliche Intellegenz der Flotte, übernimmt plötzlich die Kontrolle ...

Meinung:

Nachdem ich so viel über dieses Buch gehört habe, musste ich es auch lesen. Allerdings habe ich es nicht nur gelesen sondern gleichzeitig auch gehört. Beides zusammen ergab einen Lesegenuss der höchsten Art. Die Geschichte wird mit Hilfe von Berichten, Chatprotokollen, Funksprüchen usw erzählt. Im Hörbuch gibt es für jeden Charakter eine eigene Stimme und teilweise hört man auch zusätzliche Geräusche.

Ich konnte mich sehr schnell mit Kady identifizieren und habe mit ihr mitgefiebert, gelitten und gefreut. Kady ist eine sehr starke junge Frau bzw bleibt ihr hier auch gar nichts anderes übrig, als stark zu sein.

Es war mehr oder weniger mein erster Sci-Fi-Roman und er hat mir wahnsinnig gut gefallen.

Fazit: 
 
Tolle Erzählweise und starke Hauptprotagonistin!

⭐⭐⭐⭐⭐

Torn in Infinity: Let´s Dance - Melanie Pohl

 
 
Inhalt:
 
Lany studiert Tanz. Seit Kurzem hat sie Probleme, möchte sich aber ihren Freunden nicht anvertrauen. Doch natürlich merken diese, dass etwas nicht stimmt, dass sie sich verändert hat. Plötzlich ist Lany ständig erschöpft, sagt einen Abend unter Freunden ab, um sich dann heimlich davonzustehlen und bei einem (verbotenen) Dance Battle mitzutanzen. Ihr bester Freund Harry stellt sie zur Rede und ihr bleibt nichts anderes übrig, als ihm alles zu erzählen, sonst würde sie die Freundschaft gefährden. Am nächsten Tag erzählt sie auch alles ihren anderen Freunden und nun helfen alle zusammen, um Lany aus ihren Schwierigkeiten herauszuholen.
Und dann sind da noch die Gefühle. Gefühle für den besten Freund, Gefühle, die die Freundschaft bedrohen ...

Meinung:

Das Buch liest sich toll. Es ist locker und flüssig geschrieben. Man kommt sehr gut in die Geschichte und begleitet Lany und ihre Freunde in der Ich-Perspektive (abwechselnd von Lany und Harry). Es ist schön zu lesen, wie wichtig Freundschaft ist, wie wichtig Ehrlichkeit ist und wie alle an einem Strang ziehen, um das Problem in den Griff zu bekommen.

Auch sehr schön geschrieben wurde von Gefühlen. Was passiert, wenn man für den besten Freund Gefühle entwickelt.
Der Anfang jedes Kapitels ist ein Songtext. Überhaupt spielt Musik und Tanz natürlich eine sehr große Rolle in dem Buch, da alle darin vorkommenden Charaktere aus diesem Bereich kommen.

Das Buch hätte von mir 4 Sterne bekommen, leider muss ich davon einen Punkt abziehen aufgrund der vielen Tipp-, Rechtschreib- und Grammatikfehler, die immer wieder den Lesefluss bremsen. Es war manchmal wirklich frustrierend, auf fast jeder Seite mindestens einen Fehler zu finden.

Fazit:
Ein gutes Buch über Freundschaft und Liebe. Aber nur, wenn man Fehler überlesen kann.

⭐⭐⭐

Nevermoor - The Trials of Morrigan Crow - Jessica Townsend



Ich habe dieses Buch als englisches Audiobook über Audible gehört.

Der deutsche Titel ist: Nevermoor - Fluch und Wunder





Inhaltsangabe von Amazon:

Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?

Bildgewaltig und fantasievoll: Band 1 der international gefeierten Kinderbuch-Trilogie entführt die Leser in ein einzigartiges Wunderland voller Magie und Abenteuer.

Meinung:

Das Hörbuch wurde fantastisch vertont. Die Stimme der Erzählerin war sehr angenehm und sie fand für jeden vorkommenden Charakter eine andere und vor allem passende Stimmlage.

Das Buch selbst ist genauso wunderbar! Ich habe es gehört, da ich früher die Harry Potter Romane verschlungen habe. Und ich kann es nun selbst auch an die Fans dieser Bücher empfehlen.

Aber auch wenn es manche Ähnlichkeiten aufweist, insgesamt ist Nevermoore doch ganz anders. Hier geht es um ein Kind, das nach Nevermoor geholt wird, da es sonst dem Tode geweiht gewesen wäre. Dort soll es in eine exklusive Gesellschaft aufgenommen werden, aber erst, nachdem es einige Tests bestanden hat. Auch findet sie dort das erste Mal in ihrem Leben Freundschaftund so etwas wie eine Familie.

An Spannung fehlt es auch nicht. Denn schafft Morgan es nicht durch die verschiedenen Tests, wird sie wieder zurück geschickt, von wo sie gekommen ist und dort wartet der Tod auf sie. Auch zwischen den Tests gibt es immer wieder verschiedene Aufregungen. Also langweilig wird das Buch nie!

Fazit:

Absolute Lese-Empfehlung für alle, die in eine magische Welt eintauchen wollen und Harry Potter geliebt haben!
⭐⭐⭐⭐⭐

Long Live the Beautiful Hearts (Beautiful Hearts Duet 2) - Emma Scott



Dieses Buch habe ich auf Englisch gelesen.

ACHTUNG KANN SPOILER ZU TEIL 1 ENTHALTEN!!

Inhalt:

Connor und Weston kommen beide verletzt aus dem Krieg zurück. Connor hat einen gebrochenen Ellenbogen und psychische Probleme, Weston wird wohl nie wieder gehen können und sein Leben im Rollstuhl verbringen. Autumn will für beide da sein, allerdings wird sie von beiden nacheinander weggeschickt. Doch irgendwann treffen sich Autumn und Weston wieder und entscheiden sich für ihre Freundschaft ... 
 
Meinung:

In diesem Buch werden mehrere schwierige Themen behandelt. Zuerst einmal natürlich die Verletzungen, die aus dem Krieg resultieren, psychische Probleme, Schuldgefühle. Dann muss Weston mit seiner Diagnose klar kommen - gerade er, der Rennen gelaufen ist, muss sein Leben nun im Rollstuhl verbringen. Oft kommt auch rüber wie schwierig es ist, mit dem Rollstuhl ein normales Leben zu führen, das fängt bei Stiegen an und hört bei der Bar auf, die einem bis zum Kinn reicht. Und dann handelt das Buch davon, wie Freundschaft und Liebe alle Barrieren überwinden und wieder Freude am Leben schenken.

Fazit:

Eine wunderschöne Geschichte über Verletzungen, Freundschaft und Liebe.

⭐⭐⭐⭐⭐

Der Kreis des Blutes: Eine Welt in Flammen - Tobias Damaschke





ACHTUNG: HIER HANDELT ES SICH UM DEN DRITTEN BAND DER REIHE!!!


Inhaltsangabe von Amazon:

Der Frieden ist nach den Ereignissen in dem trorschen Kaiserpalast in Feranas (Teil 2: "Von Glauben und Eisen") verloren. Die neue Kaiserin Sharon Feror marschiert mit einer gewaltigen Armee stattdessen nun auf jene Mauer, die die beiden Kaiserreiche Tror und Mathalien so lange voneinander getrennt hatte. Von Rache und ihrer Vergangenheit getrieben ist sie fest entschlossen, das Reich im Osten niederzubrennen...

In Mathalien versucht Oberst Tiroh von Tarlas gleichzeitig, den Überblick über das Geschehen zu behalten. Doch als eine entsetzliche Verschwörung in der mathalischen Hauptstadt Taranis zutage tritt, steht sein Leben und das seiner Untergebenen einmal mehr auf des Messers Schneide. Ohne Hilfe sieht es diesmal jedoch düsterer aus als jemals zuvor...

Währenddessen sucht der kytrasische Fürstensohn Eusebian seinen hohen Vater Ishio auf und trifft eine folgenschwere Entscheidung.

In Feranas hingegen regelt Sheila Feror die Regierungsgeschäfte und hofft inständig auf das Erwachen ihres Bruders Tristan aus seiner Ohnmacht.Zur gleichen Zeit werden die Geschwister Taron und Nira Tarlas in ein geheimes Lager gebracht, wo sie Teil eines Trupps von Attentätern werden sollen. Doch nicht nur der harte Ausbilder bringt sie bald an ihre Grenzen, sondern auch ihre inneren Konflikte.

Ihre Freundin Taisha bleibt hingegen in Taranis zurück und hat ihr ganz eigenes Ziel: Nämlich die Männer zu finden, die einst ihre Familie ermordet hatten...

Meinung:

Natürlich begleiten wir weiterhin die uns bekannten Protagonisten aus den ersten beiden Bänden. Der Autor versteht es, uns immer wieder Hintergrundwissen zu vermitteln, sowie uns die Charaktere näher zu bringen und gleichzeitig ihre Entwicklung festzuhalten. Doch alle diese Helden müssen immer größeren Problemen ins Auge sehen. Bald wird einem klar, dass man eigentlich fast alle Hauptfiguren auf ihre Art liebgewonnen hat, man ihnen das Beste wünscht und jeder Verlust ein Loch hinterlassen würde.

Durch die Länge des Buches, das ca 800 Seiten umfasst, kann man sehr gut in die große fantastische Welt von Mathalien und Tror eintauchen, die im dritten Band der Reihe natürlich auch noch genauer beschrieben wird und man sich ein immer besseres Bild von ihr machen kann.
Auch im dritten Band können wir uns wieder von dem Wortreichtum des Autors und seiner bildhaften Darstellung durch das Buch tragen lassen. Es ist ein Buch, das man nicht aus der Hand legen möchte.

Natürlich ist mit diesem Buch die Reihe noch lang nicht beendet und ich freue mich schon sehr auf den vierten Band.

Fazit:

Ein fantastisches Lese-Erlebnis! Wer große Fantasyepen wie Herr der Ringe oder Game of Thrones mag, wird auch diese Reihe lieben.

⭐⭐⭐⭐⭐