Willkommen auf meinem Bücher Blog!


Samstag, 12. Juni 2021

Rezension: Stern Crime Wahre Verbrechen Nr. 36

 


 Infos zum Magazin lt Amazon:

  • Herausgeber ‏ : ‎ Blanvalet Taschenbuch Verlag (13. April 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 136 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3734175240
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3734175244
  • Abmessungen ‏ : ‎ 20.1 x 0.8 x 26.4 cm

 

Schon lange wollte ich einmal diese Zeitschrift lesen. Bei Nr. 36 habe ich dann auch tatsächlich zugegriffen. Und was soll ich sagen? Ich war positiv überrascht. Es gibt sehr viele Berichte über verschiedenste Verbrechen, egal ob aktuell oder historisch. Die Mischung ist sehr gelungen.

Auf die einzelnen Geschichten will ich hier gar nicht eingehen, denn die sind ja in jedem Heft verschieden. Wichtig finde ich vor allem, dass die Berichte interessant und gut geschrieben sind, zusätzlich sind sie auch bebildert, sodass man eine Vorstellung vom Täter, den Opfern oder dem Tatort bekommt.

Ich weiß nicht, ob man sagen kann, dass Leser dieses Magazins sensationslüstern sind. Das glaube ich gar nicht. Aber es ist interessant, über wahre Verbrechen zu lesen und vielleicht auch noch die Hintergründe dazu zu erfahren. Vor allem das Psychologische interessiert mich besonders.

Am Ende des Heftes gibt es sogar Bilder und eine kurze Info über die Mitarbeiter, die an dieser Ausgabe mitgewirkt haben. 

Stern Crime Nr. 36 wird bestimmt nicht die letzte Ausgabe gewesen sein, die ich lese.

⭐⭐⭐⭐⭐ 

Freitag, 11. Juni 2021

Rezension: Forever and Ever - Samantha Young, Kristen Callihan

 


 Infos zu Buch und Autorinnen lt Amazon:

  • Herausgeber ‏ : ‎ MIRA Taschenbuch (25. Mai 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 400 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3745701674
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3745701678
  • Originaltitel ‏ : ‎ Outmatched
  • Abmessungen ‏ : ‎ 13.4 x 3.5 x 21.4 cm

Die SPIEGEL-Bestsellerautorin Samantha Young lebt in Schottland und hat in Edinburgh Geschichte studiert – viele gute Romanideen hatte sie während der Vorlesungen. Ihre Romane werden in 30 Ländern veröffentlicht. Wenn Samantha Young mal nicht schreibt, kauft sie Schuhe, die sie eigentlich nicht braucht.

Die SPIEGEL-Bestsellerautorin Kristen Callihan ist ein Kind der 1980er Jahre und kann aus jedem John-Hughes-Film zitieren. Als Tagträumerin hat sie erkannt, dass all die Figuren und Geschichten in ihrem Kopf ein Zuhause verdient haben und fing mit dem Schreiben an. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie in Washington, D. C. 

 

Inhalt:

Parker ist knapp vor der Übernahme in den Job ihrer Träume. Das könnte allerdings an ihrem Chef scheitern, der nur fest liierte Mitarbeiter mit Eigenheim in seiner Firma haben möchte. Also engagiert sie für ein Firmenessen einen jungen Mann, der ihren Freund spielen soll. Doch dieser taucht an dem Abend nicht auf, sondern sein älterer Bruder Rhys und von dem kann sie sich einiges anhören. Der Abend jedoch entwickelt sich dann wieder ganz anders. Ihr Chef ist begeistert von Ex-Boxchampion Rhys und dieser ist plötzlich der Mann an ihrer Seite. Je besser sie diesen kennenlernt, desto mehr fühlt sich Parker zu ihm hingezogen. Doch von Leidenschaft steht nichts in den Geschäftsbedingungen ...

Meinung:

Solche Fake-Date-Geschichten mag ich ganz gern, kommt halt immer darauf an, wie die Geschichte erzählt wird. Und hier wird sie wunderbar erzählt, nicht nur ernst - auch wenn es immer wieder um ernste Themen geht, sondern auch humorvoll und richtig erfrischend.

Wie sagt man so gern? Gegensätze ziehen sich an. Und genau das ist hier der Fall. Parker ist eher zurückhaltend, leise, möchte nicht auffallen und nicht im Mittelpunkt stehen. Rhys ist laut, provokant und sonnt sich in der Aufmerksamkeit anderer. Das ergibt eine teilweise recht explosive Mischung und es war oft erheiternd, die Dialoge zwischen den beiden Protagonisten zu lesen.

Natürlich darf man hier keinen total tiefgründigen Roman erwarten. Es macht aber absolut Spaß, das Buch zu lesen, es ist flüssig geschrieben und die Protagonisten sind sehr sympathisch. Ein Nebencharakter hat mich jedoch regelmäßig vor Zorn kochen lassen. Also auch der Gegenpart gut ausgearbeitet, nur ev. war es sogar etwas zu viel.

Fazit:

Eine humorvolle und erfrischende Fake-Date-Geschichte.

⭐⭐⭐⭐

Donnerstag, 10. Juni 2021

Rezension: Strong Soul: Mit deiner Liebe von Kennedy Ryan

 


 Infos zu Buch und Autorin:

  • Herausgeber ‏ : ‎ Montlake (8. Juni 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 559 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 2496707517
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-2496707519
  • Originaltitel ‏ : ‎ Long Shot
  • Abmessungen ‏ : ‎ 12.6 x 2.54 x 18.59 cm

Kennedy Ryan schreibt für Frauen aus allen Gesellschaftsschichten und stellt diese in den Mittelpunkt ihrer Romane. 2019 gewann sie für »Long Shot« (»Strong Soul - Mit deiner Liebe«) als erste afroamerikanische Autorin den RITA Award.
Die Autorin engagiert sich für Wohltätigkeits- und Non-Profit-Organisationen, indem sie ihre journalistische Erfahrung einbringt. Zudem ist sie Gründerin und Geschäftsführerin einer Stiftung, die Familien mit Autisten Unterstützung bietet.
Kennedy Ryan ist glücklich verheiratet und Mutter eines wunderbaren Jungen. 

 

Inhalt:

Iris ist mit Caleb zusammen, einem erfolgreichen Basketballspieler. Sie glaubte, er wäre ihr Prinz, doch bekommen hat sie ein Monster. Eines Abends trifft sie August und merkt, wie Liebe wirklich ist - unwiderstehlich, intensiv, durchdringend. August ist ganz anders als Caleb, aber vor allem ist er sein größter Konkurrent. Und Caleb lässt sich nichts wegnehmen, schon gar nicht seine Freundin. Diese will er mit aller Gewalt besitzen und er hat ein Faustpfand, das er skrupellos einsetzt.
Sie müsste doch nur gehen, ihn einfach verlassen ... doch einfach ist gar nichts daran, nicht der Schmerz und auch nicht die Angst. Nur eines ist stärker als Caleb ... die Liebe.

Meinung:

Eines vorweg: Bitte nehmt euch den Warnhinweis, die Triggerwarnung zu Herzen. Es geht hier um häusliche Gewalt und es ist teilweise wirklich schlimm. Ich kann hier nur aus Erfahrung sprechen, denn mich hat die Erzählung doch ziemlich getriggert, obwohl ich normalerweise auf so etwas nicht so schnell reagiere.

Aber gerade diese Intensivität mit der die Autorin diese Szenen bzw eigentlich die ganze Geschichte beschreibt, macht dieses Buch so gut. Es fühlt sich an, als wäre man mittendrin, als würde man selbst diese Verzweiflung, diese Schmerzen oder aber auch diese Liebe spüren. Es wird nicht nur an der Oberfläche gekratzt, sondern es ist richtig tiefgehend und auch die Gewalt wird nicht nur kurz gestreift, sondern ausführlich beschrieben.

Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen. Einerseits wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Andererseits wollte ich aber auch das Buch so schnell wie möglich hinter mich bringen. Es hat in mir einiges wachgerüttelt und irgendwie hatte ich ständig Angst, dass da womöglich noch mehr aus den Tiefen meines Gedächtnisses bzw meiner Verdrängung kommt. Aber irgendwie bin ich doch auch dankbar dafür, dass nun wieder einiges an die Oberfläche gekommen ist, denn so habe ich die Möglichkeit darüber zu reden und es vielleicht auch irgendwann zu verarbeiten und loszulassen.

Doch zurück zum Buch, das wirklich einen schönen Schreibstil hat, das sich intensiv mit häuslicher Gewalt beschäftigt und auch damit, was es mit den Opfern macht. Über die Scham, die Angst und die Verzweiflung. Aber es beschäftigt sich auch mit der Liebe in ihrer schönsten Form: intensiv, durchdringend, kaum zu widerstehen. 

Es ist ein Buch, das aufrüttelt. Noch immer gibt es viel zu viel häusliche Gewalt und es gibt viel zu wenig Möglichkeiten, sich davor zu schützen bzw Hilfe zu bekommen. Daran muss unbedingt weiter gearbeitet werden. Vor allem kann es nicht sein, dass erst etwas Ernstes passieren muss, damit die zb die Polizei einschreiten kann.

Fazit:

Ein sehr aufrüttelndes und intensives Buch.

⭐⭐⭐⭐⭐

Dienstag, 8. Juni 2021

Currently Reading 8.6.2021

 In den letzten paar Wochen konnte ich mich leider kaum um meinen Blog kümmern, es ging mir nicht so gut. Das wird jetzt aber hoffentlich wieder besser. Daher möchte ich euch auch wieder zeigen, was ich gerade lese.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Sie gelten als Traumpaar: Caleb, der erfolgreiche Basketballspieler, und Iris, seine schöne Freundin. Aber Iris hat einen Prinzen geküsst und ein Monster bekommen. Eines Abends merkt sie, was Liebe wirklich ist. Intensiv. Durchdringend. Unwiderstehlich. August ist so anders als Caleb, aber vor allem ist er eines – sein größter Konkurrent. Caleb lässt sich nichts wegnehmen, schon gar nicht seine Freundin. Er will sie besitzen. Mit aller Gewalt. Und er hat ein Faustpfand, das er skrupellos einsetzt. Iris müsste doch nur gehen, Caleb verlassen … Doch nichts daran ist einfach. Nicht der Schmerz. Nicht die Angst. Nur eine einzige Kraft ist stärker als Caleb. Die Liebe.

Ich bin auf Seite 140 von 561.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Wir müssen ein paar Tätigkeiten für wohltätige Zwecke für Sie arrangieren, Caleb."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Das Buch habe ich von Netgalley als Rezi-Exemplar. Bisher gefällt es mir ganz gut und ich hoffe, das bleibt auch so. Wir haben es hier mit einem schwierigen Thema zu tun, nämlich häuslicher Gewalt. Ich bin gerade bei der Stelle, an der es mehr oder weniger anfängt. Mal schauen, wie es mir dabei geht. Zwar kenne ich keine körperliche Gewalt, aber mit psychischer Gewalt hatte ich es mehrere Jahre zu tun und diese hängen mir noch immer nach - leider.


Was lest ihr gerade? Kennt ihr mein aktuelles Buch bzw wäre es etwas für euch?

Montag, 7. Juni 2021

Rezension: Secret Academy: Gefährliche Liebe - Valentina Fast

 


 Infos zu Buch und Autorin lt Amazon:

  • Herausgeber : ONE; 1. Aufl. 2021 Edition (30. April 2021)
  • Sprache : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 496 Seiten
  • ISBN-10 : 3846601179
  • ISBN-13 : 978-3846601174
  • Lesealter : 14 Jahre und älter
  • Abmessungen : 15.3 x 4.8 x 22.1 cm

Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt, die »Royal«-Reihe, wurde innerhalb weniger Wochen zum E-Book-Bestseller.

 

Inhalt:

In dieser Fortsetzung sitzt Alexis im Hochsicherheitsgefängnis, denn sie hat Verrat begangen - am MI20, ihren Freunden und ihrer großen Liebe. Nun wartet sie auf ihren Prozess und geht dabei an ihre körperlichen und an ihre emotionalen Grenzen. Außerdem trifft sie im Gefängnis alte Bekannte, die ihr das Leben zur Hölle machen. Doch auch in der Akademie spitzt sich die Lage zu. Cassie geht es immer schlechter und Dean fällt einen folgeschweren Entschluss. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Meinung:

Ich mochte schon den ersten Teil dieser Reihe sehr gern.  Den zweiten Band fand ich sogar noch spannender, erwachsener und emotionaler. 

Alexis ist eine tolle Protagonistin. Ja, sie hat Verrat begangen, aber aus einem guten Grund, sie wollte ihre Schwester retten. Und nun soll sie ihr ganzes Leben dafür büßen, in einem Hochsicherheitsgefängnis eingeschlossen bleiben? Die Zweifel, ob sie vergessen wurde und ob sie jemals wieder dort rauskommt, nagen kräftig an ihr. Umso bewundernswerter, dass sie trotzdem stark bleibt und sich nicht gehen lässt. Das Gefühlschaos in dem sie steckt, kommt auf jeden Fall sehr gut rüber.

Doch es wird natürlich noch viel spannender. Aber davon möchte ich euch nichts verraten, um nicht zu spoilern. Was ich euch verraten kann, ist, dass ihr euch auf spannende Action freuen könnt, auf Gefühle jeder Art, auf Erwartetes und Unerwartetes ... Die kleine Liebesgeschichte steht auch in diesem Band nicht im Vordergrund, was ich durchaus als angenehm empfunden habe.

Ich mochte fast alle Nebencharaktere, nur mit Vivien wurde ich einfach nicht warm. Ehrlich gesagt hat sie mich sogar ziemlich genervt. Gegen Ende wird ihr Verhalten zwar aufgeklärt, aber das konnte mich nicht wirklich mit ihr versöhnen. 

Es war auch nicht immer klar, wem man denn nun vertrauen kann und wem nicht, wer nun wen verrät und zu wem hält. Dieses Miträtseln hat richtig Spaß gemacht. 

Fazit:

Für 5 Sterne fehlte mir noch das gewisse Etwas, dafür sind es 4 wirklich gute Sterne und eine Leseempfehlung für die Reihe von mir.

⭐⭐⭐⭐

Sonntag, 6. Juni 2021

Rezension: Something Pure - Kylie Scott

 


Infos zu Buch und Autorin lt Amazon:

  • Herausgeber : LYX; 1. Aufl. 2021 Edition (30. April 2021)
  • Sprache : Deutsch
  • Broschiert : 432 Seiten
  • ISBN-10 : 3736315414
  • ISBN-13 : 978-3736315419
  • Originaltitel : Rich Boy
  • Abmessungen : 13.4 x 4.3 x 21.3 cm
Kylie Scott ist ein großer Fan erotischer Liebesromane und zweitklassiger Horrorfilme. Sie verlangt immer ein Happy End – wenn Blut und Gemetzel auch noch vorkommen, umso besser! Mit ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann lebt Kylie in Queensland, Australien. Sie war mit ihrer Stage-Dive-Reihe auf der New-York-Times-, der USA-Today- sowie der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.

 

Inhalt:

Alice ist Kellnerin in einer Bar und hat dort oft mit Männern zu tun, die nicht unbedingt zu den Vorzeige-Exemplaren gehören. Deshalb ist sie auch etwas skeptisch, was die wahre Liebe angeht. Doch dann lernt sie den Hilfskellner Beck kennen. Sie verstehen sich gut und haben sogar jeweils nach ihrer Schicht ein paar Dates. Als Becks Vater stirbt und er zum Begräbnis abgeholt wird, erfährt sie, dass er der Sohn einer milliardenschweren Familie ist. Beck bittet sie, mit ihm zu kommen und kurzentschlossen kündigt sie ihren Job und folgt ihm nach Denver. Dort taucht sie direkt in das Leben der Superreichen ein, in der der Schein oft mehr zählt als alles andere. 

Meinung:

Das wunderschöne Cover und der Klappentext haben mich schnell überzeugt, dass ich das Buch lesen will. Es hat nach einer wunderschönen Cinderella Geschichte geklungen, in die ich gerne eintauchen wollte. Leider wurde ich aber etwas enttäuscht und bin nicht unbedingt begeistert von dem Buch.

Der Anfang gefiel mir sehr gut. Alice und Beck lernen sich kennen, die Dynamik zwischen ihnen und ihre Dialoge waren toll, humorvoll und haben richtig Spaß gemacht. Diese Kennenlernphase ist meiner Meinung aber viel zu kurz. Viel zu schnell wird Beck nach Hause geholt, weil sein Vater gestorben ist. Vollkommen verständlich, dass er auch sofort zurückfährt. Etwas unverständlicher ist es jedoch, dass Alice ihm so schnell folgt, immerhin kannten sich die beiden doch erst seit ein paar Tagen - und da lässt man alles liegen und stehen und fährt einem Mann nach?

Ab dann geht es auch mit der Geschichte leider etwas bergab. Teilweise dreht sich alles nur noch um Einkaufen und teure Sachen und natürlich um den Schein, den es zu wahren gilt. Alice fügt sich hier meiner Meinung nach viel zu schnell ein. Man sollte meinen, dass eine junge Frau wie sie, dabei mehr Probleme haben sollte. 

So blieb die Geschichte leider relativ flach, die Story plätscherte teilweise vor sich hin und hatte gerade in der Mitte ein paar Längen. 

Fazit:

Es ist nicht so, dass mir das Buch gar nicht gefiel. Ich fand es ok, aber es war nichts Besonderes.

⭐⭐⭐