Sonntag, 10. Januar 2021

Rezension - All Saints High: Der Verlorene - L. J. Shen

 


 Infos zu Buch und Autorin lt Amazon:

  • Herausgeber : LYX; 1. Aufl. 2020 Edition (21. Dezember 2020)
  • Sprache: : Deutsch
  • Taschenbuch : 464 Seiten
  • ISBN-10 : 3736311966
  • ISBN-13 : 978-3736311961
  • Lesealter : 16 Jahre und älter
  • Originaltitel : Broken Knight

L. J. Shen lebt mit ihrem Ehemann, ihrem Sohn und einer faulen Katze in Kalifornien. Wenn sie nicht gerade an ihrem neuesten Roman schreibt, genießt sie gern ein gutes Buch mit einem Glas Wein oder schaut ihre Lieblingsserien auf Netflix. 

 

Inhalt:

Lenora und Vaughn kennen sich schon von früher. Durch ihre frühere Begegnung ist der Hass gewachsen und Vaughn macht Lenora das Leben an der All Saints High zur Hölle. Und dann schnappt er ihr auch noch das begehrte Praktikum an der Kunst-Akademie ihres Vaters weg und sie soll seine Assistentin werden! Lenora findet sich damit ab, beschließt aber, sich bei dieser Gelegenheit an Vaughn zu rächen. 

Aber je besser sie das Künstler-Genie kennenlernt, desto mehr kann sie hinter seine grausame Fassade schauen, hinter der sich viel mehr verbirgt. Und bald kann sie das Prickeln nicht mehr ignorieren, das sie schon immer in Vaughns Nähe gespürt hat.

Meinung:

Auch der dritte Teil der All Saints Reihe hat mich nicht enttäuscht. Die Autorin hat hier wieder ein interessantes, spannendes und emotionales Buch geschrieben, das einen so schnell nicht loslässt.

Die Hauptprotagonisten sind sehr interessante Persönlichkeiten, beide haben ihr Päckchen zu tragen und versuchen damit klarzukommen. Beide entwickeln sich wahnsinnig weiter und es ist richtig schön, sie dabei zu beobachten. - Beobachten ... ja, die Autorin schreibt so, dass vor meinen inneren Augen ein Film abläuft beim Lesen.

Ich mochte die Dialoge zwischen Lenora und Vaughn. Die beiden schenken sich nichts. Manchmal war das Aufeinandertreffen der beiden sogar richtig lustig.

Die Geschichte wird abwechselnd hauptsächlich von Lenora und Vaughn in der Ich-Perspektive erzählt. Das mag ich bei solchen Romanen sehr gern, denn da kann man so richtig in die Gedankenwelt der Protagonisten eintauchen und versteht sie auch besser.

Natürlich werden trotzdem die Geheimnisse nicht gleich aufgedeckt. Man weiß, da steckt mehr dahinter, aber was wirklich geschehen ist, erfährt man erst relativ spät. Das hält den Spannungsbogen und die Leser bei der Stange.

Ab und zu zog sich die Geschichte etwas, aber trotzdem fand ich das Buch toll.

Fazit:

Trotz ein paar Längen wieder ein super Buch in der All Saints High Reihe!

⭐⭐⭐⭐

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Eure Kommentare und komme gern auf einen Gegenbesuch bei Euch vorbei!
Mit der Abgabe eines Kommentars gebt ihr euer Einverständnis zur Datenschutzerklärung:https://cbeebooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html.